Thymus – Thymian

Kleiner Feuerfalter an Thymian
Erdhummel an Thymian
Honigbiene an Thymian

Zu hunderten locken die winzig kleinen Thymian-Blüten Bestäuber an. Die meisten Thymian-Arten (die weltweite Artenzahl wird auf 215-350 geschätzt; https://www.michaelcamphausen.de/pflanzen/thymus-vorwort/) stammen aus der Mittelmeerregion. Bei geschickter Sortenwahl und einem geeigneten Garten mit sehr gut durchlässigem Substrat und viel Sonne, ließe sich vermutlich eine durchgehende Thymianblüte im Garten erzielen. Staudengärtner mit umfangreichen Thymian-Sortimenten (https://www.gaertnerei-moos.de; https://www.michaelcamphausen.de) werden Sie dazu gern beraten.

Wildbienen, Hummeln und Falter würden es zu schätzen wissen. Auch Honigbienen sammeln fleißig an verfügbaren Thymian-Beständen und Thymian-Honig schmeckt köstlich! 

11 Thymian-Arten gelten bei uns als heimisch und so ist mindestens einer der heimischen Thymiane meist in Wildbienen-Saatgut-Mischungen oder entsprechenden Stauden-Paketen enthalten.

Bei Thymian sind es vor allen Dingen die sehr früh blühenden Arten und ihre Sorten, die den Insektenbeständen besondere Vorteile verschaffen, weil sie in einer Jahreszeit blühen, in der noch nicht viel verfügbar ist. Zudem blühen die Thymiane an sonnigen Standorten und ihre Blütenteppiche lassen sich für die Insekten bei kühleren Außentemperaturen auch ‚zu Fuß‘ beernten, was ihnen kräftezehrende Flugaktivitäten erspart.