Allium

Allium 'Millenium' mit Hylaeus punctulatissimus
Allium 'Millenium' mit Hylaeus punctulatissimus
Honigbiene auf Kugelkopflauch
Allium sphaerocephalon und Honigbienen
Hummel an Allium cyatophorum subsp. farreri
Hummel an Allium cyatophorum subsp. farreri

Lauch, Zierlauch

 

Schnittlauch Allium schoenoprasum, Kugelköpfiger Lauch Allium sphaerocephalon, Zierlauch-Sorten wie Allium ’Globemaster’ oder Allium cristophii – alle Vertreter der großen Gattung Allium locken ihre Bestäuber mit Nektar und Pollen. Da die Blüten bei den allermeisten Vertretern in Blütenständen vereint stehen, sammeln viele der Blütenbesucher die Einzelblüten nach und nach beim Umherwandern auf dem Blütenstand ab.

Schon mit bloßem Auge erkennt man bei den großen Zierlauchen mit offenen Einzelblüten den glänzenden Nektar am Grund jeder Einzelblüte. Der Nektar ist auch für Insekten mit tupfenden Mundwerkzeugen leicht erreichbar. Jede Einzelblüte weist 6 Staubblätter auf.

Häufig kann man neben Honigbienen auch Hummeln und andere Wildbienen, Schwebfliegen, Falter, Wespen und andere Insekten beobachten. 

Spezialisiert auf Allium-Blüten ist die kleine Lauch-Maskenbiene Hylaeus punctulatissimus. Diese heimische Wildbiene sammelt Pollen für die Verproviantierung ihrer Brutzellen ausschließlich an Allium-Blüten. Dabei scheint es ihr egal zu sein, ob es sich um einen heimischen Vertreter der Gattung handelt, ob der besammelte Allium aus fremden Landen stammt oder ob es sich um eine Hybrid-Sorte handelt.

Bei geschickter Wahl der Allium-Sorten wird man diese von Juni bis August fliegende Biene im Garten entdecken.