Anthemis tinctoria – Färberkamille

Anthemis tinctoria mit Biene
Anthemis tinctoria mit Apis mellifera
Färberkamille mit Schwebfliege

Für alle Insekten bieten die Blütenköpfe von Anthemis tinctoria leicht erreichbar Pollen und Nektar. Auch größere Insekten können hier gut landen.

Die blütenreiche Färberkamille wird von einer Reihe von Wildbienen angeflogen, die jeder durch die Pflanzung oder Aussaat dieser unkomplizierten Gartenpflanze unterstützen kann (Bernd Dittrich und Dr. Paul Westrich heben die Gewöhnliche Löcherbiene Heriades truncorum, die Buckel-Seidenbiene Colletes daviesanus und die Rainfarn-Seidenbiene Colletes similis besonders hervor; https://www.syringa-pflanzen.de/media/pdf/Syringa_Wildbienen-Mischungen_2018.pdf).

Eigene Beobachtungen weisen darauf hin, dass Wildbeinen dabei gleichermassen von der Pflanzung der Sorten wie z.B. ‚Sauce Hollandaise‘, ‚Wargrave‘ und ‚E.C. Buxton‘ profitieren.

Färberkamille blüht bei zeitiger Aussaat bereits im ersten Standjahr. Die Pflanzen sind nicht sehr langlebig, zählen dafür aber zu den Dauerblühern. Wer übermäßige Selbstaussaat verhindern möchte, sollte Verblühtes unbedingt rechtzeitig entfernen.