Das Projekt

Seit März 2019 engagiert sich im westlichsten Zipfel Brandenburgs, etwa 100 km westlich von Berlin, eine Regionalgruppe des Netzwerkes „Blühende Landschaft“ für mehr blühende Vielfalt. Der Naturpark Westhavelland war vor Beginn der Entwässerung zu Anfang des 18. Jahrhunderts eine riesige Niedermoorlandschaft. Bis heute heißen die höher gelegenen Landinseln „Ländchen“ – so hat die Ortsgruppe den Namen „Blühendes Ländchen“ gewählt.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es unter www.blühendes-ländchen.de

Wegerich-Scheckenfalter auf Glanz-Rauke (Foto: Udo Schäfer)
Labkraut-Schwärmer auf Labkraut (Foto: Udo Schäfer)
Wildbienen-Schlafplatz auf Gerste (Foto: Anett Thiele)
Schmalbauchwespe, Buckelbiene, Feuer-Goldwespe, Ameise, Feldwespe und Fliege auf Wilder Möhre